Home AktuellesNewsSaubere Hallenluft in Down Under: DIGGA vertraut auf KEMPER-Technik

Saubere Hallenluft in Down Under: DIGGA vertraut auf KEMPER-Technik

 

 

Yatala (Australien), 5. April 2017 – Die KEMPER GmbH hat in Australien erfolgreich einen Projektauftrag zur Ausstattung einer Produktion mit Luftreinhaltetechnik abgeschlossen.

Für den größten Hersteller von Anbaugeräten für Baumaschinen in Down Under, DIGGA Machinery Attachments, lieferte das deutsche Unternehmen Arbeitsschutz-Equipment für 26 Schweißarbeitsplätze. Diese verfügen über flexibel handhabbare und um 360 Grad drehbare Absaugarme. Sie halten sich freitragend in der Luft und sorgen dank der Beschaffenheit ihrer Absaughaube für einen um 40 Prozent höheren Erfassungsgrad des gesundheitsschädigenden Schweißrauchs. Über ein Rohrsystem sind die Absaugarme mit zwei zentralen Absauganlagen vom Typ System 9000 verbunden. Diese eignen sich für große Staubmengen und scheiden mehr als 99,99 Prozent der alveolengängigen Partikel ab. Die automatische Filterabreinigung ermöglicht einen unterbrechungsfreien Betrieb. Die Absauganlagen sind geräuscharm. Die Staubsammlung erfolgt kontaminationsfrei.

Innerhalb von nur zehn Tagen installierte SMENCO, Handelspartner von KEMPER in Australien, das komplette Anlagenequipment schlüsselfertig in der Produktionsstätte in Yatala im australischen Bundesstaat Queensland. Bereits zuvor hatte DIGGA eine kleinere Absauganlage von KEMPER im Betrieb. „Auch nach der Neuausstattung ist DIGGA überzeugt von der KEMPER-Technik“, bestätigt Anthony England von SMENCO Australia.