HomeWissenswertesZentrale Absauganlage - Filteranlage ÜberblickDetail: Absauganlage WeldFil und WeldFil Compact

Absauganlage WeldFil und WeldFil Compact im Detail

Die Funktionsweise

  • Die schadstoffhaltige Luft wird über eine Rohrleitung angesaugt
  • Die Staubabscheidung geschieht an der Oberfläche des Filtermediums
  • Die automatische Abreinigung der Filter erfolgt bedarfsabhängig mittels Druckluft
  • Der abgestoßene Staub wird bis zur Entsorgung im Staubsammelbehälter gesammelt

Intelligente Steuerung

  • Die intelligente Steuerung ist das Kernstück der KEMPER Absaug- und Filteranlagen
  • Sämtliche Funktionen können intuitiv über das Bedienfeld gesteuert werden
  • Ein Diagnosesystem mit verschiedenen Sensoren wacht über die einwandfreie Funktion der Anlage
  • Die Analysefunktion der Steuerung passt die Betriebspunkte permanent an die Bedingungen an
  • Ferndiagnose über optionales Modem

Internet-of-Things

  • cloudbasiertes, internetfähiges Steuerungsmodul 
  • Flottenmanagement, Fernwartung und vorausschauende Wartung mithilfe autarker Cloud Vernetzung über Mobilfunk
  • Informationen wie Differenzdruck, Temperatur oder Reststaubüberwachung
  • völlig automatisierte und regelbasierte Prozesse

Filtereinsätze

  • Ausschließlich hochqualitative, geprüfte und zertifzierte Filter und Filtermedien
  • Oberflächenfiltration KemTex® ePTFE-Membranflter mit laminierter PTFE-Schicht
  • Bestes Abreinigungsverhalten und lange Standzeiten
  • Weitere, hochwertige Filter und Filtermedien verfügbar, je nach Einsatz

Die Abreinigung

  • Oberflächen ltration ermöglicht effiziente Abreinigung der verwendeten Filterpatronen
  • Abreinigung mittels Druckluft während des Betriebes der Anlage
  • Der abgereinigte Staub fällt in einen mobilen Staubsammelbehälter
  • Nach automatischem Absenken des Behälters kann der Staub problemlos entsorgt werde

>> zum Produktbereich: Absauganlage WeldFil Compact
>> zum Produktbereich: Absauganlage WeldFil

Gute Verbindungen

  • WeldFil Compact anschlussfertig mit 16 A CEE Stecker
  • Potentialfreie Kontakte zum Empfangen eines externen Ein/Aus-Signals
  • Zweites, externes Bedienterminal ermöglicht Fernbedienung