News

KEMPER GmbH verbucht erfolgreichste Messe seit Gründung vor 40 Jahren10/2017

Vreden, 5. Oktober 2017 – Erfolgreichster Messeauftritt in der 40-jährigen Unternehmensgeschichte: Die SCHWEISSEN & SCHNEIDEN in Düsseldorf entpuppte sich für die KEMPER GmbH dank vielversprechender Kontakte zu Kunden und Partnern als der Branchentreff schlechthin. Insbesondere die Neuentwicklung rund um die Maschinezu- Maschine-Kommunikation und die neuen Internet-of- Things-fähigen Steuerungen stießen auf großes Interesse.

mehr

Neues Industrie-4.0-Portal: KEMPER GmbH vernetzt den Arbeitsschutz beim Schweißen 09/2017

Vreden/Düsseldorf, 26. September 2017 – Die KEMPER GmbH treibt die Maschine-zu-Maschine-Kommunikation weiter an. Aktuell präsentiert der Hersteller auf der Messe SCHWEISSEN UND SCHNEIDEN ein neues herstellerübergreifendes B2B-Portal. Dieses ist in der Lage, über die eigene Absaugtechnik hinaus Internet-of-Thingsfähige Geräte und Anlagen zu vernetzen. Die Betriebskosten sinken dadurch nachhaltig. Im Zuge dessen stattet KEMPER neue Absauganlagen und Raumlüftungssysteme mit einer internetfähigen Steuerung aus.

mehr

KEMPER-Arena auf der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN: Schweißer testen neue Geräte 09/2017

Vreden/Düsseldorf, 4. September 2017 – Schweißen in sicherer Umgebung: Auf der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2017 geht die KEMPER-Arena an den Start. Dort finden nicht nur die DVS-Schweißwettbewerbe Jugend schweißt, Weldcup und der internationale Wettbewerb statt. Zusammen mit dem DVS übernimmt KEMPER auch die Schirmherrschaft für einen Workshop der „Welding-Lounge“ und „German Weld Porn“.

mehr

25 Jahre in Tschechien: KEMPER baut internationale Fertigung aus 07/2017

Vreden/Poříčí nad Sázavou, 19. Juli 2017 – Internationale Produktion mit Entwicklungspotenzial: Vor 25 Jahren gründete die KEMPER GmbH ihren ersten Standort für den osteuropäischen Markt. Einst als reines Vertriebsbüro eröffnet, entwickelte sich die KEMPER spol. s r.o. zum ersten internationalen Fertigungsstandort. Das Unternehmen führt alle blechbearbeitenden Prozesse bis hin zur Pulverbeschichtung aus. Durch die stetig erhöhten Kapazitäten hatte der Standort maßgeblichen Anteil an der Entwicklung der KEMPER Gruppe. Die Expansion schreitet 2017 weiter voran. 

mehr

Schweißrauch und Schneidstaub beseitigen: KEMPER entwickelt Absaugtechnik weiter 07/2017

Vreden, 11. Juli 2017 – Fachkräftesicherung durch Arbeitsschutz: Vor diesem Hintergrund stellt die KEMPER GmbH ihr Absaugtechnik-Portfolio auf der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN in Düsseldorf vor. Im Mittelpunkt steht die weiterentwickelte Industrie-4.0-Lösung KEMPER Connect. Das Internet-of-Things-Konzept (IoT) steuert Absauganlagen und Raumlüftungssysteme autark. Mit VacuFil 125 und KEMPER The Slagger zeigt der Hersteller Neuheiten im Bereich der brennerintegrierten Schweißrauchabsaugung und Absaugtische für Schneidanwendungen. KEMPER feiert auf der Messe sein 40-jähriges Bestehen.

mehr

Seminarreihe in Saudi-Arabien: Roadshow mit KEMPER und KEMPPI 07/2017

Riyadh, Alkhobar, Jeddah, Jubail – Arbeitsschutz und mondernste Schweißtechnik präsentiert im mittleren Osten:  Mit großem Erfolg und vielen zufriedenen Gesichtern endete der erste Termin der Seminarreihe am 15. Mai 2017 in Jubail in Saudi-Arabien. Auch die Folgetermine waren gut besucht und das Interesse an KEMPER- und KEMPPI – Produkten  enorm.

mehr

KEMPER GmbH baut ihre Präsenz auf internationalen Märkten aus 05/2017

Die KEMPER GmbH erhöht ihre Präsenz auf internationalen Märkten. Damit verfolgt der Hersteller von Absauganlagen und Filtersystemen das Ziel, seine positive Entwicklung auf wichtigen Wachstumsmärkten voranzutreiben und den Service vor Ort auszubauen. Dafür stockte das Unternehmen sein Vertriebsteam mit ausgewählten Branchenexperten auf. Insbesondere europäische Märkte stehen im Fokus.

mehr

Absauggerät MaxiFil stationär von KEMPER erhält W3-Zulassung der IFA 04/2017

MaxiFil stationär von KEMPER ist ab sofort W3-zertifiziert. Damit bescheinigt das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) dem wandmontierten Absauggerät die Eignung für die höchste Schweißrauchabscheideklasse. Dank der IFA-Zulassung dürfen metallverarbeitende Betriebe das System selbst zur Absaugung krebserregender Stoffe einsetzen. Diese entstehen beispielsweise bei der Verarbeitung von Chrom- und Nickelstählen. Zur W3-Zertifizierung ist ein Abscheidegrad von mehr als 99 Prozent nötig: MaxiFil wandmontiert geht sogar darüber hinaus und weist einen Abscheidegrad von mehr als 99,5 Prozent auf.

mehr