Blog

In unserem Blog für Metallverarbeiter, Schweißfachhändler, Berufsgenossenschaften, Schulen, Schweißer und andere Fachkräfte dreht sich alles um das wichtige Thema Arbeitsschutz beim Schweißen.

Der Blog gibt Auskunft über gesetzliche Grundlagen, technische Neuerungen oder greift Diskussionen der Branche auf. Ganz konkret geht es aber beispielsweise auch um Raumlüftungen, Absaughauben- oder arme. Wann sollten Betriebe diese einsetzen? Welche Filterklasse spielt in welchem Anwendungsfall eine Rolle. Warum wird auch ein kontaminationsfreier Staubaustrag immer wichtiger.

Sie erreichen den Blog über www.arbeitsschutz-schweissen.de

Nachfolgend einige aktuelle Beitrage:

Arbeitsschutz in Down Under: DIGGA senkt Gesundheitsgefahr mit neuer Absaugtechnik27.06.2017

Absaugtechnik ohne Grenzwerte: Bis heute hat Australien keinerlei gesetzliche Vorgaben hinsichtlich der Höchstgrenzen von Feinstaub. Doch der Gerätehersteller DIGGA stattete seine neue Fertigung trotzdem mit moderner Absaugtechnik aus. Dazu zählen Absaugarme und hocheffiziente Filteranlagen.

mehr

Absaugtische: 7 Fakten, wie sie Staub beim Schneiden effektiv absaugen 13.06.2017

Wo geschweißt wird, sind Absaugtische für Schneidanwendungen oft nicht weit. Sie sorgen bei der Bedienung von Schneidanlagen für die Sicherheit der Mitarbeiter bei ansonsten extrem großen Staubmengen – sieben Fakten, was effektive Absaugtische ausmacht.

mehr

Ist Schweißrauch krebserregend? Internationale Krebsforscher sagen jetzt klar ja! 30.05.2017

Dass Schweißrauch krebserregend ist, stellen internationale Krebsforscher einem vor kurzem veröffentlichten Beitrag fest. Bislang galt Schweißrauch nach der Krebsforschungsagentur der Weltgesundheitsorganisation nur als möglicherweise krebserregend. Mit der neuen Einstufung passen die Wissenschaftler die Einschätzung der Gefahren im Schweißrauch an neue Erkenntnisse zahlreicher Studien an.

mehr

Mobile Absauggeräte: 12 Fakten für die richtige Auswahl 05.05.2017

Mobile Absauggeräte sind für viele Betriebe das Mittel der Wahl bei der Schweißrauchabsaugung. Insbesondere bei wechselnden Arbeitsplätzen entfalten die Punktabsaugungen auf Rollen ihre Vorteile gegenüber stationären Systemen. Welches Modell sinnvoll ist, hängt vom Einsatzgebiet und von der Schweißintensität ab. 12 Fakten, worauf Schweißer bei der Auswahl mobiler Absauggeräte achten müssen.

mehr

Laserschweißen: automatisiert, aber trotzdem gefährlich für Mitarbeiter 20.04.2017

Entstehen überhaupt Gefahren durch Schweißrauch, wenn ein Roboter schweißt? Diese Frage stellen sich viele Schweißer beim Laserschweißen. Das nahezu automatisierte Schweißverfahren birgt vor allem dann Gefahren, wenn mit Zusatzwerkstoff gefertigt wird. Schweißrauchabsaugung sollte immer mit Absaughauben erfolgen.

mehr

40 Jahre KEMPER – das Interview: „Schweißrauch galt früher teilweise als gesund“ 01.04.2017

Mit Bauchgefühl, Mut und natürlich auch einer belastbaren Zahlenbasis machte sich Gerd Kemper 1977 zu einer Mission auf: saubere Luft am Arbeitsplatz beim Schweißen. Was auf viele in den Anfängen befremdlich wirkte, entpuppte sich seiner Erwartungen entsprechend als vitales Geschäftsfeld. 40 Jahre nach Gründung der KEMPER GmbH – Stichtag 17. März 1977 – blickt Gerd Kemper zurück auf sein Unternehmen und die Branche selbst.

mehr

Allgemeiner Staubgrenzwert: was er beim Schweißen besagt 14.02.2017

Bis Ende 2018 gilt eine Übergangsfrist für die Einhaltung des allgemeinen Staubgrenzwerts. Nach der Absenkung für alveolengängige Stäube 2014 um mehr als 60 Prozent von 3 auf 1,25 mg/m³ sind Metallverarbeiter bis heute unsicher, wie sie sich beim Arbeitsschutz verhalten müssen. Die neue TRGS 504 konkretisiert, welche Voraussetzungen für die Einhaltung des alten Grenzwerts vorliegen müssen.

mehr

Mangan im Schweißrauch verursacht parkinsonähnliche Symptome 31.01.2017

Das Schweißen mit manganhaltigen Zusatzwerkstoffen fördert die Entstehung von Symptomen, die der Parkinson-Krankheit ähneln. Je höher der Mangangehalt im Schweißrauch ist, desto stärker sind die auftretenden Symptome. Das geht aus einer neuen Studie hervor.

mehr